UNTERWEGS | Fashion Week in Berlin

Nachdem ich Montagmorgen noch in der Uni war, ging es dann am Nachmittag endlich nach Berlin zur Fashion Week. Während ich schon auf drei Sommer-Fashion Weeks war, war dies meine erste im Winter. Warum ich es immer nur im Sommer geschafft habe, weiß ich auch nicht genau. Aber da ich einen supervollen Terminplan hatte, war ich umso gespannter auf all die Shows und Veranstaltungen. Genächtigt haben mein Freund und ich bei der Schwester meines Freundes in Potsdam, was zum einen total schön war, aber leider dann doch auch ganz schön weit weg vom Ort des Geschehens.

In der Regionalbahn nach Berlin fiel mir dann auf, dass ich meine Kamera vergessen hatte. Zum Glück war meine Freundin Samira so lieb und lieh mir ihre für die drei Tage der Fashion Week, wofür ich ihr extrem dankbar bin.

CokeZeroSugar Launch Party

Nachdem wir unser Gepäck in Potsdam abgeladen hatten, ging es direkt wieder nach Berlin, wo wir die Launch Party der neuen Coke Zero besuchen wollten. Die Location fanden wir auch direkt, es handelte sich um das „Gretchen“, einen supergemütlichen und ein wenig ranzigen Club in Kreuzberg. Ich freute mich vor allem darauf all die Mädels dort wiederzutreffen, u.a. Samira, Ranim, Ruth, Michelle und Diana. Auf der Party gab es gratis Cola und Drinks, was dazu führte, dass wir alle gut angetrunken waren. Außerdem spielte „Alle Farben“ und es waren eine ganze Menge Germany’s Next Topmodel Kandidatinnen unterwegs. Wir hatten einen guten Abend auf der Party, als wir gegen halb eins die letzte Bahn nach Potsdam nahmen.

Coca Cola Party

Bild von Coca Cola

Am nächsten Morgen statteten wir zuerst dem Nastrovje Potsdam Event einen kleinen Besuch ab, es gab leckeres Essen und die Kollektion von Vive Maria zu bestaunen. Begeistert hat mich aber vor allem die umfangreiche Candy Bar.

holyGhost Fashion Show

Mein zweiter Programmpunkt, den ich ohne Tim wahrnahm, war die holyGhost Show. Ich durfte in der ersten Reihe sitzen, aber dafür gab ich mein Handy versehentlich in meiner Jacke an der Garderobe ab, sodass ich leider keine Bilder machen konnte. Die Models trugen viel Denim und eher simple Kombinationen. holyGhost schließt sich den neuen „See Now – Buy Now“-Konzept an, sodass sie die kommende Sommerkollektion anstatt die Kollektion für den nächsten Winter zeigten. Die Mode konnte man auch direkt nach der Show kaufen. Ich besuchte die Show mit Ruth, Samira und Ranim, was mich sehr freute.

Nach einem kurzen Zwischenstopp im Zalando Showroom fuhren Ruth und ich zum Fashion Blogger Café, wo Tim bereits wartete. Wir shooteten kurz und hatten danach leider kaum noch Zeit, sodass ich mich nur kurz mit den Mädels von Lóreal unterhalten konnte und der Bild ein kurzes Interview gab. Danach ging es direkt weiter zum Vero Moda Showroom, der mir im Sommer sehr gut gefallen hatte, aber im Winter leider eher langweilig war.

Abends stand dann noch die Riani Show an, zu der wir zwar noch pünktlich kamen, aber dennoch spät dran waren, da man zu Shows am besten mindestens 20 Minuten früher kommt. Das hatte zur Folge, dass wir trotz Einladung nicht mehr reinkamen, weil es schon überfüllt war. Wir konnten uns nur noch das Screening ansehen und warteten auf die Aftershow-Party, die wir aber nach zehn Minuten wegen Müdigkeit auch wieder verließen. Also ging es wieder zurück nach Potsdam

Nastrovje Potsdam Event
Blogger Girl Squad Fashion Week Berlin

Am zweiten Morgen verschlief ich dann prompt meine erste Show von Philomena Zanetti, weil ich aus Potsdam ja fast 1 1/2 Stunden Fahrtweg hatte. Aus diesem Grund entschieden Tim und ich uns direkt zur   Hashmag Lounge zu fahren, die jedes Mal ein richtiges Highlight ist. Auch dieses Jahr war es wieder eine tolle Veranstaltung. Da ich mir die ausstellenden Brands dieses Mal nicht genau angesehen hatte, war ich superhappy als ich meine liebsten DM-Mädels Marie und Tanja und die liebe Livia von Orsay dort traf. Außerdem konnte man sich einen eigenen ebelin-Pinsel gravieren lassen. Obwohl ich vom letzten Ebelin Event schon einen habe, habe ich mir natürlich noch einen machen lassen. Außerdem gab es leckere Donuts und Waffeln zu essen.

rebekka ruétz Fashion Show

Nach der Hashmag Lounge ging es direkt zur rebekka ruétz-Show, auf die ich mich auch sehr gefreut hatte. Meine Highlights waren wunderschöne Metallic-Details wie z.B. Overknees von der Marke neosens, mit der ich auch regelmäßig zusammenarbeite, und ein atemberaubender kupferfarbener Volant-Rock, den ihr auch unten auf den Bildern sehen könnt. Auch dieses Mal hatten wir tolle Plätze und einen super Blick auf die neue Kollektion.

Maisonnoée Fashion Show

Nach der rebekka ruétz Show shooteten Tim und ich eben unsere Outfits und dann ging es auch schon weiter mit der nächsten Show: Maisonnoée. Die größtenteils in dunkler Kleidung und mit opulenten Blumenprints gekleideten Models liefen zu rockiger Musik einer Lifeband. Mir persönlich war die Kollektion ein bisschen zu dunkel, aber einige Teile wie z.B. einen bodenlanger schwarzer Glockenrock fand ich total schön. Unsere Plätze waren in der letzten Reihe, so konnten wir aber stehen und Bilder über die Köpfe der anderen hinweg machen.

Marcel Ostertag Fashion Show

Schon im Sommer war die Show von Marcel Ostertag ein absolutes Highlight von mir gewesen – die luftigen Rüschenteile hatten mich absolut verzaubert. Umso gespannter war ich auf die Show im Winter. Und ich wurde nicht enttäuscht. Marcel Ostertag blieb seiner Linie treu und zeigte auch dieses Mal wieder wunderschöne minimalistische Schnitte mit kleinen besonderen Rüschendetails. Außerdem beeindruckten mich seine ausgefallenen Muster. Nachdem die Show zu Ende war, kam Marcel Ostertag über den Laufsteg und verkündete, dass ihm das Fashion-Business zu schnell ist und dass er das Spiel nicht mehr mitspielt – seine Sommerkollektion gibt es ab Frühling und die Winterkollektion ab Herbst. Einfach ein endsympathischer Typ. Als wir gingen, sagte er uns sogar persönlich Tschüss und bedankte sich, dass wir da waren.

Nach der Show gingen wir dann noch lecker asiatisch essen mit den Mädels und dann ging es endlich ins gemütliche Bett.

Rebekka ruétz Show
Rebekka Ruétz

unteres Bild von Getty Images

Der dritte Tag und letzte Tag in Berlin brach an und dieses Mal stand ich pünktlich auf um meine allerletzte Show nicht zu verpassen.

Ewa Herzog Fashion Show

Meine letzte Show der Fashion Week war noch einmal ein absolutes Highlight. Außer mir waren dort kaum Blogger, die ich kannte, sodass ich die Show alleine besuchte. Auch dieses Mal hatte ich nicht den allerbesten Platz, konnte aber gut sehen. Und das, was ich sah, begeisterte mich vollkommen: Ewa Herzog zeigte wunderhübsche Spitzenkreationen – von Jumpsuits über Kleider und Corsagen mit weiten Hosen. Es waren so wunderschöne Teile und ich hätte fast jedes sofort auch angezogen. Doch das letzte Kleid, getragen von Rebecca Mir, mit einem weißen Cape toppte alles. Eine wunder-wunderschöne Show, die mich komplett aus den Socken gehauen hat.

Nach der Show traf ich auf Chrissie und auch meinen Freund wieder und wir fuhren gemeinsam zur Hashmag Lounge, wo ich ein kleines Shooting mit DM hatte, bevor wir dann weiter ins Waldorf Astoria zur Beauty Suite by PR Sugar mussten. Dort wurden uns dann einige Marken vorgestellt und meine Haare wurden zu Boxer Braids geflochten.

Mit der neuen Frisur ging es dann für Haily’s auf die Panorama. Ich hatte mich schon im Sommer auf einer Messe akkreditiert, es aber nicht geschafft gehabt, sodass ich froh war, dass ich durch Haily’s nun den Anreiz hatte, die Messe zu besuchen. Dafür hatte ich von der Marke ein Outfit bekommen. Auf der Panorama traf ich dann Ranim und gemeinsam arbeiteten wir uns durch die zahlreichen Messestände, die teilweise extrem aufwändig gemacht waren. Bei Haily’s entdeckte ich unter anderem ein Paar extrem schöner Sneaker mit goldenen Sternchen und ein tollen Top mit Schnürung.

Nach der Messe machten Tim und ich uns dann geschafft und mit gefühlt einer Million Eindrücken und Goodie Bags zurück auf den Heimweg nach Hamburg. Im Bus schliefen wir beide schon eine Runde.

Ewa Herzog Runway Show
Outfit mit Haily's
Haily's Messestand

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Eindruck von meiner Zeit auf der Fashion Week verschaffen. Weitere Posts mit meinen Outfits kommen in den nächsten Tagen. Hättet ihr Interesse an einer Verlosung mit Inhalten aus meinen Goodie Bags? Habt ihr sonst noch Fragen zur Fashion Week, die ich euch eventuell beanworten könnte?

xoxo Ruth
Instagram
| Twitter | Follow Me

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.