ON TOUR | London II

Es tut mir wahnsinnig Leid, dass ich diesen Post über meine London-Reise erst jetzt veröffentliche, aber besser spät als nie oder? Im August war ich zum zweiten Mal in der britischen Hauptstadt (den Artikel findet ihr hier). Meine liebste Freundin Emilia hat mich begleitet und zusammen erlebten wir vier wunderbare Tage.

Übernachtet haben wir bei einem wirklich netten Couchsurfer, der uns auch einige tolle Spots in der Stadt gezeigt hat. Eine Stadt wie London mit Einheimischen zu erkundigen ist immer noch etwas Toller als das alleine zu tun.

Am ersten Tag machten Emilia und ich einen langen Spaziergang durch Camden Town, wo wir auch ein superniedliches Restaurant zum Mittagessen fanden, was gerade mit meiner vegan-lebenden Freundin Emilia nicht immer einfach ist. Wir bummelten durch die süßen Second Hand-Läden und schauten uns die kleinen Marktstände an. Neben meiner Sternchen-Jacke kaufte ich ein wunderschönes Poster für mein Zimmer. Abends wollten wir uns Shoreditch ansehen, was uns so gut gefiel, dass wir entschieden am nächsten Tag noch einmal wiederzukommen und den Food Market zu besuchen.

London
London
London

Am zweiten Tag unseres Trips besuchten wir dann morgens den Food Market in Shoreditch, einige weitere Second Hand Läden und trafen uns dann am Nachmittag mit einem weiteren Londoner, Vlad, der uns die wunderschönen Normadic Gardens zeigte. Ein Ort, an dem ich mich wahnsinnig wohl fühlte. Ich hätte Stunden verbringen können einfach den Trommlern zu zu sehen.

Gegen Abend zeigte uns Vlad noch „den besten Dönerladen“ in London und dann ging es mit unserem Couchsurfer zum Abendessen. Ich ging allerdings etwas früher ins Bett, da ich Kopfweh hatte, während Emilia und der Couchsurfer noch einen Wein tranken.

Am nächsten Morgen standen wir früher auf, da wir große Pläne hatten. Wir wollten ins Tate Modern Museum und dann in China Town Mittag essen gehen. Das Tate Modern hat mir wahnsinnig gut gefallen, auch da es kostenlos war. Und die Aussicht von oben war unglaublich. China Town fanden wir dagegen eher langweilig und entschieden uns später eine vegane Pizza in Little Italy zu essen, die leider aber auch nicht gut schmeckte. Gegen Abend ging es dann auf eine Party in der Nähe von Shoreditch, es war leider die schlechteste Party, auf der ich je war, aber dank unserer supernetten Begleitung Vlad und seinem Arbeitskollegen hatten wir trotzdem sehr viel Spaß.

London
London
London
London
London
London
London

Bevor wir dann am letzten Morgen heim reisen mussten, machten wir noch einen kleinen Spaziergang zum Buckingham Palace und zur Victoria Station und ich kaufte eine Menge englische Süßigkeiten. Dann ging es heim und um ein Haar hätten wir den Flieger verpasst, aber es ging alles gut.

Emilia und mir hat es so gut gefallen, dass wir überlegen jetzt jeden Sommer einmal nach London zu fliegen. Wart ihr schonmal in London und habt ihr Erfahrungen mit Couch Surfing?

xoxo Ruth
Instagram
| Twitter | Follow Me

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

1 Comment

Schreibe einen Kommentar zu Shadownlight Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.