OUTFIT | Die Pelz-Debatte

kunstfell-mantel-8

Kunstfell Mantel
Kunstfell Mantel
Kunstfell Mantel
Kunstfell Mantel

Mantel: Asos – Pullover: H&M – Jeans: 7 for all Mankind
Boots: Roxy – Tasche: Louis Vuitton Vintage

Kunstfell Mantel
Kunstfell Mantel
Kunstfell Mantel

Pelz ist wahrscheinlich das umstrittenste Material, das jemals in der Modebranche verwendet wurde und deswegen kriechen auch bei jedem Bild, auf dem Pelz zu sehen ist, egal ob Echtpelz oder Kunstpelz, die Hater aus dem Boden. Meist fängt es mit der harmlosen Frage an: „Ist das echter Pelz?“ und wenn der betroffene Blogger dann nicht innerhalb von ein paar Minuten antwortet, geht direkt der Shitstorm los. Bei Bloggern mit Haustieren bevorzugt: „Du würdest doch auch nicht wollen, dass man XX den Pelz über die Ohren zieht.“ bis der Blogger dann klarstellt, dass es sich (in den meisten Fällen) nur um Kunstfell handelt.

Ich bin selbst total gegen Pelz, (meine Jacke ist natürlich auch nicht aus Echtpelz), ernähre mich seit 14 Jahren vegetarisch, seit neuestem esse ich auch tatsächlich keine Gelatine mehr, aber ich trage Leder und deswegen würde ich mich niemals trauen, irgendwen blöd anzumachen. Die Entscheidung Leder zu tragen, habe ich vor allem aus ökologischen Gründen getroffen, nachdem ich ein ums andere Mal meine Kunstledertaschen in den Müll werfen musste und ich mit den Ledertaschen, die ich besitze schon sehr lange glücklich bin. Bestes Beispiel: Meine Vintage Louis Vuitton ist älter als ich und im Top Zustand. Leder ist im Endeffekt das gleiche wie Pelz nur ohne Haare. Teilweise dürfen sich Blogger sogar anhören mit Kunstpelz würden sie Werbung für Echtpelz machen. Mal ehrlich, Kunstfell ist ein modisches Statement und mit vegetarischer Mortadella mache ich auch keine Werbung für Fleisch. Und wenn ich dann auf die Profile der Hater geklickt habe, fand ich einige, die Bilder von ihrem Mettbrötchen gepostet hatten, aber am lautesten schrieen, als es darum ging, Stellung zu beziehen. Ich will niemandem zum Vorwurf machen, dass er gegen Pelz ist, aber ich finde jeder sollte bei sich selbst anfangen. Pelz muss nicht sein, aber wenn eine Bloggerin eine sechs Jahre alte Pelzjacke eben noch hat, obwohl sie heute selbst gegen Pelz ist, soll sie diese dann wegwerfen? Ich finde in dem Moment hätte sie noch weniger Respekt vor dem gestorbenen Tier als sie das mit Pelz ohnehin schon hat oder hatte.

Was meint ihr zu diesem kritischen Thema?

7 Comments

  • Marie sagt:

    Erstmal schönes Outfit! Ich habe mir auch eine fakefur Jacke zugelegt und werde in nächster Zeit mal ein Outfit auf meinem Blog posten. Echtpelz würde ich persönlich jetzt auch nicht kaufen, aber bei Kunstpelz sehe ich echt kein Problem.LG Marie http://www.muemmelnina.blogspot.de

  • Anita sagt:

    Liebe Ruth,
    ich finde du hast es auf den Punkt gebracht und ehrlich gesagt habe ich schon oft versucht einen Blogpost zu dem Thema zu verfassen, habe dann aber doch die Finger davon gelassen.
    So ein kurzer und doch aussagekräftiger Post. Und das Beispiel mit der vegetarischen Mortadella – herrlich! :-D So ist es aber… Leute die haten wollen, sehen es auf alles ab, egal was man wie wo macht.

    Momentan belastet mich das Thema ehrlich gesagt sehr, denn ich habe eine Pelzjacke und einen Pelzmantel von meiner geliebten Oma geerbt. Ich möchte es nicht tragen, aber wenn ich daran denke, dass sie irgendwann mal früher viel Geld gespart hat, um sich diesen Luxus zu leisten, kann ich es auch gleichzeitig nicht übers Herz bringen, die Teile wegzugeben.
    So werden die wohl von Generation zu Generation weitergetragen :-)

    Toller Post!
    Liebe Grüße
    Anita

  • “In a meat-eating world, wearing leather for shoes and even clothes, the discussion of fur is childish.” ― Karl Lagerfeld
    So viel zum Thema, die mit den Mettbrötchen schreien immer am lautesten. Ich selbst verstehe auch nicht, wie man so undifferenziert sein kann und nicht sieht, dass sich Tierliebe und Tiere essen gegenseitig ausschließen. Trotzdem finde ich, es ist immerhin schon ein Schritt in die richtige Richtung, wenn sich jemand dazu entscheidet, keinen Pelz zu tragen. Immerhin!

    Für mich kommen tierische Materialien ohnehin nicht in Frage, weil ich es mir einfach nicht rausnehmen möchte, auf irgendeine Art und Weise Tierleid zu verursachen (so weit es sich nun mal vermeiden lässt), aber ich trage immer noch meine alten Ledersachen auf und habe auch einige Second-Hand-Lederartikel. Es gibt allerdings auch wunderbare Kunstledertaschen, wenn man mal etwas im höherpreisigen Sektor schaut. LV-Taschen sind übrigens großteils auch aus „coated canvas“, also PVC-beschichteter Baumwolle (alias „Kunstleder“) – bloß der Boden und der Henkel sind aus echtem Leder. Das macht sie leichter und unempfindlicher als andere Designertaschen, deswegen sind sie so beliebt und halten ewig. :) Der Herstellungsprozess und die Qualität spielen halt immer auch ne große Rolle, egal ob echtes oder Kunstleder.

    Liebe Grüße
    Sabrina von WHAT PIXIES WEAR

  • Minnie sagt:

    Du ich verstehe das auch nicht. Man ist gegen Pelz aber im nächsten Moment isst man Salami. Manche Leute suchen sich einfach einen Grund um gegen einen zu schießen, aber wozu weiss ich auch nicht. Du hast das Thema schön auf den Punkt gebracht :)
    Liebe Grüße ♡

  • Karin Bauer sagt:

    Ich finde man sollte ein Statement dadurch setzen, dass man überhaupt keinen Pelz trägt. Vielen jungen Menschen fällt es schwer Kunst- von Echtpelz zu unterscheiden und wenn man einen öffentlichen Modeblog führt, dann hat man auch eine gewisse Vorbildfunktion.
    Ich finde es absolut erschreckend, wie Pelz im letzten Jahr nun wieder zu einem schicken Modestatement geworden zu sein scheint und, dass es die Leute überhaupt nicht interessiert, dass Pelz kein Nebenprodukt der Fleischindustrie ist.
    Es ist genau wie mit Veganismus – vor allem aus ethischen Gründen fragt man sich, ob man das Fleisch auf dem Teller auch selbst hätte erlegen können. Kann man es nicht, so sollte man sich fragen, wieso nicht? Ja, weil es grausam ist.
    Es gibt so viele schöne Alternativen zu Pelz und wir brauchen diesen nicht mehr, um uns zu wärmen, da wir nicht mehr in der Steinzeit leben.

    • Ruth Pie sagt:

      Hallo Karin,
      wieso fällt es denn vor allem jungen Menschen schwer?
      Ich finde es ein wenig unreflektiert, dass du sagst, dass es die Leute nicht interessiert, dass Pelz kein Nebenprodukt der Fleischindustrie ist, Leder ist das genauso wenig und ich glaube, die meisten Leute interessiert das schon, sonst würden sie Echtpelz und kein Kunstpelz tragen. Ich habe ja bereits geschrieben, dass die meisten Blogger Kunstpelz tragen, das hat mit lebendigen Tieren abgesehen von der Optik gar nichts mehr zu tun. Und das ist doch auch eine Entscheidung oder nicht? Demnach dürfte man ja eigentlich auch kein Kunstleder mehr tragen, denn das könnte ich noch weniger unterscheiden.
      Zum Thema Veganismus, das Beispiel ist an sich nicht schlecht und das sehe ich auch so, aber wenn ich nun kein Fleisch esse, aber Milch trinke und Eier esse. Eine Kuh könnte ich melken, ebenso ein Ei aufsammeln…
      Oder was meinst du?
      Liebe Grüße
      Ruth

  • Franziska sagt:

    Du siehst in Deinem Outfit schön aus und sei sicher, auch wenn Du Dich für echten Pelz entscheidest, Leder wählst, als Dich für Kunstleder entscheidest, es ist richtig und wenn Du Dich darin wohl fühlst, Pelz steht Dir.
    All die Modeerscheinungen und manche Aktivisten sollen uns so akzeptieren, wie wir sind, wir tun es ebenso mit ihnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *