OUTFIT | Gedanken zu Blogkooperationen

Momentan könnte man sagen: „Bei mir läuft…“ Ich wohne in einer hübschen kleinen Dachgeschosswohnung in Hamburg-Eimsbüttel, ich habe einen tollen Freund, kriege mein Studium ohne viel Aufwand gut auf die Reihe. Außerdem verdiene ich gutes Geld, auch wenn mein Job teilweise nicht das ist, was ich gerne nebenbei machen würde. Letzte Woche habe ich allerdings auch eine Bewerbung rausgeschickt, auch wenn ich da dann weniger verdienen würde, wäre es absolut das, was ich gerne machen möchte.

Und diese Blogsache funktioniert auch gut. Momentan bin ich noch ein kleiner Blogfisch und träume wie jeder andere von mehr Lesern, die es toll finden, was ich mache. Ich habe einige spannende Blogkooperationen bekommen. Das ist natürlich toll, allerdings habe ich selbst viele Blogger kritisiert, bei denen jeder zweite Post Samples beinhaltete oder ein Advertorial war. Das war dann irgendwann nicht mehr real. Ich hoffe, dass ich selbst nicht irgendwann so werde. Allerdings darf ich mir die meisten meiner Samples aus größeren Auswahlen selbst aussuchen, wodurch ich meinem Stil treu bleiben kann.

Trotzdem frage ich mich oft, inwieweit gefährdet es meine Glaubwürdigkeit, wenn ich häufig Samples vorstelle? Insbesondere in Outfit-Posts, wo ich sie ja meinem Stil entsprechend style?

OUTFIT DETAILS:
Parka: C&A* – Schal: H&M – Pullover: H&M
Hose: New Yorker – Tasche: Steve Madden
Schuhe: Deichmann

xoxo Ruth
Instagram | Twitter | Follow Me

Gedanken zu Blogkooperationen
Parka C&A
weinrote Rote
Strickpullover beige H&MFransentasche
Botanischer Garten Klein-Flottbek

10 Comments

  • Ich finde das schon okay, solange man sich nicht einfach „einkleiden“ lässt. Wenn du dir etwas aussuchst, das dir gefällt und das zu dir passt, warum dann nicht? Eine Kooperation mit einem Shop, der nicht dein Ding ist, wirst du ja nicht eingehen müssen, also liegt es letztendlich ja einfach an dir selbst :)
    Schöner Parka!
    Liebst von einem anderen noch viel kleineren Blogfisch ;)
    <3

  • ja das ist immer eine schwierige Frage, die ich mir selbst oft stelle. ich glaube da muss jeder individuell eine antwort dazu finden. ich selbst finde, so lange man sich selbst treu bleibt und keine maske aufsetzt, hat man es zum größten teil schon mal richtig getan. schließlich soll es letztendlich spaß machen :-)

    LG Alice

  • Ich finde es okay solange die Kooperation wirklich 100% zu Dir passt. Was ich nicht so toll finde sind Blogs wo man den Outfits ansieht, dass sie einfach aus „Hauptsache mitgenommen“ Kooperationen stammen. Oder wo eben alle Artikel nur Werbung sind.

    Alex – Funky Jungle

  • Tolle Bilder und tolles Outfit! :)
    Ich finde das mit den Kooperationen total okay, wenn du dir die Sachen aussuchen darfst! Dann zeigst du die Sachen ja nicht nur, weil du sie zeigen musst wegen der Kooperation, sondern auch, weil du sie wirklich magst! Ich habe erst einmal eine Kooperation gemacht, bei der kam die Anfrage aber auch von meiner Seite! ;)
    Da dort alles super geklappt hat würde ich jeder Zeit wieder eine eingehen, sofern sie zu mir passt. :)

    Liebe Grüße ♥

  • Das Outfit sieht wieder einmal toll aus. Mh also ich finde ja, dass manche Blogger mit zu vielen Kooperationen wirklich unglaubwürdig erscheinen. Allerdings bezieht sich das von meiner Sicht her, vor allem auf Beautyblogger, die jeden Scheiss als gut befinden, der ihnen zugeschickt wird.
    Als Fashionblogger hast du, wie schon selbst gesagt, vermutlich eine gewisse Auswahl an Kleidern/Schmuck/etc, was dann deinen Geschmack auch wieder hervorhebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.