OUTFIT | Über Body Shaming

Vor einiger Zeit habe ich einen tollen Artikel auf This Is Jane Wayne gelesen. Hauptsächlich ging es darum, dass neben Fat-Shaming, also dem Beleidigen und Diskrimieren von dickeren Frauen, in letzter Zeit auch das Skinny Bashing populär ist. Dünne Frauen werden als Hungerhaken beleidigt und sind aufgrund fehlender Kurven gar keine wahren Frauen. Natürlich sollte es keinem ein Ziel sein, mager zu sein, aber Mädchen, die sehr dünn sind, können da oft nichtmal etwas tun. Neben reger Zustimmung gab es zu dem Artikel auch Menschen, die dem Artikel zwar grundsätzlich zustimmten, aber nach deren Meinung ein dünnes Mädchen trotzdem keinen Burger verdrücken kann ohne dass sie zunimmt und die damit offenbarten, dass sie kein bisschen verstanden hatten, worum es in dem Artikel über Body Shaming ging.

Seit ich denken kann, bin ich sehr dünn und obwohl ich im letzten halben Jahr ganze fünf Kilo zugenommen habe, sieht man es mir kaum an. Und ebenso lang werde ich gefragt, ob ich vielleicht magersüchtig sei oder es wird hinter meinem Rücken über meine Figur geredet. Schön ist das nicht. Es ist mir ebenfalls schon passiert, dass ich von ebenfalls schlanken Frauen ausgelacht wurde, wenn ich ihnen erzählte wieviel ich wiege, denn ich könne doch unmöglich fast soviel wie sie wiegen. Mit einem BMI von 18,8 bin ich für mein Alter minimal untergewichtig, denn ab 19 ist normal und diese 0,2 Abweichung verzeihe ich mir. Ich mache regelmäßig Sport und habe ein paar Muskeln, aber ich nasche auch unheimlich gern. Aus Haribo könnte ich mir ein Bett bauen. Im Fokus dieser Diskussion steht auch oft die Oberschenkellücke, auch genannt „Thigh Gap“. Ich habe eine solche, sie ist nicht extrem ausgeprägt, aber durchaus sichtbar. Dafür getan habe ich nie etwas und ich finde es auch weder gut noch schlecht sie zu haben, sie ist einfach da. Natürlich ist es ein Vorteil, wenn die Hosen nicht auf der Innenseite der Schenkel aneinander reiben, aber das war es auch schon. Der Grund ist einfach mein Körperbau, da ich im Vergleich zum Rest meines Körpers ein relativ breites Becken habe. Und genau diese Rechtfertigung finde ich schlimm. „Die Thigh Gap als Auslöser des Magertrends“, ja natürlich, es kann sein, dass Mädchen aus solchen Gründen sehr dünn sein wollen, aber es gibt auch Mädchen, die das einfach haben und die nicht ständig hören wollen, sie seien mager. Ich bin nicht mager, ich bin genetisch veranlagt dünn und ich bin schön so! Alle Frauen sind schön, solange sie zufrieden mit sich sind. Punkt. Aus. Danke fürs Lesen.

OUTFIT DETAILS:
Kette: Passport* – Bluse: Jeans Fritz* – Tasche: Mango

Hose: Levis‘ DIY – Schuhe: Deichmann

xoxo Ruth
Instagram | Twitter | Follow Me

Jeans Fritz Bluse
Body Shamingblaue Bluse
Sommeroutfit
Hamburg Sternschanze
Boho-Look Sommer

22 Comments

  • Dieses Thema „zu dünn oder zu dick“ ist echt nervig. Ich finde es immer wieder traurig, dass Menschen auf ihre Figur reduziert werden, egal ob sie dick, dünn oder normal sind. Jeder sollte sich doch so wohl fühlen, wie er eben ist und wenn das nun mit einem BMI von 30 oder einem von 18 der Fall ist, dann ist das doch seine Sache. Diese Intoleranz, die manche bei diesem Thema an den Tag legen, ist doch zum schreien. Btw ich finde deine Figur sehr schön.

    Nun aber mal zum Outfit, mir gefällt die Kombination sehr gut und besonders die Schuhe gefallen mir sehr. Ich würde zwar nie so hohe Absätze tragen ohne mir die Knöchel zu brechen, aber ich schaue sie mir trotzdem ganz gerne an ;)

  • Die Bilder sind wirklich unglaublich schön geworden, besonders dein Oberteil mag ich sehr gerne. Deine Figur ist wirklich toll und ich liebe deine Beine.Ich kann dieses Thema langsam auch nicht mehr hören und finde wirklich, dass sich jeder so akzeptieren sollte wie er ist oder eben etwas für seine Ziele tun muss. Niemand ist perfekt & das finde ich auch gut so :)

    Liebe Grüße :)
    http://measlychocolate.blogspot.de

  • Es ist einfach nur schlimm, wie Frauen sich gegenseitig bewerten. Die einen meckern über Dicke, die anderen über dünne. Wenn man das bedenkt und die Geschichte der Schönheitsideale im Wandel der Zeit, dürfte eigentlich schnell klar werden, dass Schönheit immer im Auge des Betrachters liegt.
    Wichtig ist doch der Mensch selbst und wenn ich jemanden mag, ist er für mich auf besondere Weise perfekt, ob er nun einem Ideal entspricht oder nicht.
    Trotzdem beeinflussen diese Ideale durchaus, wie ich mich selbst sehe, und ich habe festgestellt, dass ich es eh keinem recht machen kann. Früher hörte ich, ich sei zu dick, heute sagt man mir, ich sei zu dünn. Also Ohren zu und Herz auf für sich selbst. :)

  • Ich finde dich gar nicht mager, auf den Bildern siehst du recht normal gewichtig aus. Lass dir nichts einreden. Die Leute tun das sowieso nicht, weil sie es hässlich finden, sondern meist aus Neid, weil die angefangenen Diäten stets abgebrochen wurden. Magersüchtig siehst du definitiv nicht aus. Weiß gar nicht wie die Leute darauf kommen.

    Liebste Grüße,

    http://judithlu.blogspot.com

  • Ui.. was schreib ich jetzt am Besten?
    Erstmal: Du siehst toll aus!
    Zweitens: Solange du dich wohlfühlst: Lebe so wie du möchtest und liebe dich so wie du bist!
    Drittens: Wie sollen wir Frauen denn bitteschön aussehen, wenn weder zu dick noch zu dünn schön ist? Gibt es da einen Standard? Und wäre es nicht langweilig wenn es ihn gäbe??? Ohje wo sind wir nur hingekommen =(
    Dir alles Gute!!!

  • Bin grad durch Zufall (FB) auf deinen Artikel gestossen und ich muss sagen ich finde dich gar nicht zu duenn! Eher ziemlich huebsch.
    Ich war frueher extrem dick (BMI von 34,5 zu Hoechstzeiten) und habe gekaempft um abzunehmen (Bis zu BMI von 18,9, sehe aber auch nicht extrem schlank aus). Mit vielen „Freunden“ habe ich den Kontakt abgebrochen weil sie mich duenn nicht mehr brauchten da sie sich nun neben mir dick vorkamen und nun ich beim Ausgehen auch angeflirtet wurde. Damals wurde ich gemobbt weil ich dick war, danach haben meine Freunde auf mir rumgehackt weil mir das „schlank sein nicht stehe“. Ich muss sagen dieser Scheiss nervt unsagbar. Ich habe abgenommen weil ich mich nicht wohl gefuehlt habe und nicht weil ich irgendwelche Trends vor Augen hatte. Und so sollte das meiner Meinung jeder tun. Leben wie er will. Und nicht andere belaestigen wenn man sich selbst nicht ausstehen kann sondern den Arsch hochkriegen und dafuer schuften.

    LG Rin

  • Tolles Outfit und du hast eine wunderschöne Figur!
    Natürlich tut es weh und es ist enttäuschend wenn Freunde hinter dem Rücken über einen sprechen. Vor allem wenn man eine ganz normale, sehr gute Figur hat wie du! Ich finde nicht das Du mager oder ungesund aussiehst. Ganz im Gegenteil :-) Lass Dir weiterhin nichts einreden, das meiste ist doch sowieso nur Neid.
    Viele Grüße
    Desi

  • Danke! Mir geht’s da wie dir. Ich bin sehr groß und sehr dünn und habe lange mit meiner Figur gehadert. Es hat mir in keinster Weise geholfen, deswegen immer wieder beleidigt zu werden. (Und das nicht nur in letzter Zeit, sondern auch schon vor 20 Jahren.) Ich habe darüber vor Kurzem auch einen Artikel für Brigitte geschrieben: http://www.brigitte.de/frauen/stimmen/duenn-gluecklich-1238979/?utm_expid=68263939-19.iQLmc0PHSBqNkKLyIiRx2A.0
    Es ist mir mittlerweile eine ziemliche Herzensangelegenheit, darüber zu reden. Zum einen, damit die Menschen verstehen, dass es auch für uns Dünne echt verletzend ist. Und zum anderen, um Nicht-Dünne von dem Glauben abzubringen, dass bei uns alles super ist und unsere Leben absolut perfekt sind. Bei uns ist auch nicht alles toll. Es lohnt sich nicht, deswegen zu hungern.
    Ich finde aber auch den Umgang der Medien sehr kritisch. Sicherlich ist es absolut falsch, dürre Models als Idealfrauen darzustellen. Aber als Gegenbewegung die Dicken zu glorifizieren, finde ich überaus bedenklich. Gerade, wenn man regelmäßig liest, wie hoch die Zahl der Fettleibigen in unserem Kulturkreis ist. Warum ermutigt man die Menschen nicht einfach mal dazu, gesund zu leben und mit sich selbst zufrieden zu sein?

  • Also ich finde gar nicht dass du mager oder zu dünn aussiehst. Du hast doch eine tolle Figur :)
    Bei vielen Frauen ist es auch gar nicht möglich diese “Thigh Gap‘ zu haben, dafür muss man den Körperbau haben, mit Sport kriegt man das nicht hin. Ich finde es echt nicht in Ordnung wenn schlanke Frauen gefragt werden ob sie magersüchtig wären. Wenn sie es wären, bringt es sie sicher nicht dazu einen Arzt aufzusuchen und wenn sie es nicht sind ist es wirklich eine Beleidigung. Ich selbst bin nicht schlank aber auch nicht übergewichtig. Ich bin mollig und völlig zufrieden mit mir.
    Toll, dass du auf das Thema aufmerksam machst und darüber schreibst!
    Liebe Grüße ♥

  • Die Bluse ist echt schön und tolle Bilder :)
    Und ich finde, dass du eine sehr tolle Figur hast! Allerdings kenne ich das Problem mit den Sprüchen. Bis zu meiner Pubertät war ich etwas pummelig, bei der Einschulung wurde mir von der Ärztin sogar gesagt, dass ich viel zu dick sei. Dann bin ich aber mit der Zeit immer schlanker geworden, ohne dass ich irgendwie aufs Essen geachtet habe. Aber seitdem wird mir immer wieder unterstellt, dass ich nicht genug essen würde… Manchmal nerven solche Sprüche einfach nur.

    Liebste Grüße
    Jana von bezauberndenana.de

  • Hast du mir in den Kopf gekuckt?

    Bei mir ist das ganz genauso! Ich habe genauso dieses High gap ding von dem ich nichtmal wusste das es einen Namen dafür gibt. Ich bin schon immer so und da wird sich auch nicht viel ändern. Soll es auch nicht. Allerdings finde ich es echt etwas krass wenn Menschen sogar in meiner Anwesenheit über „zu dünn“ oder „da ist ja nichts zum anfassen“ reden… Bei festeren Menschen würde nie jemand so etwas in der Anwesenheit solch einer Person sagen aber bei dünnen ist das okay oder wie? Ich finde nicht, dass man weniger Weiblich dadurch ist. Punkt. Und ich finde da hat sich niemand einzumischen…

    Danke für deinen Artikel <3

    Grüßchen,

    Mary von http://www.mintmary.com

  • Wenn das natürlich genetisch bedingt ist, dann find ich das auch vollkommen daneben! Wenn man aber mal Mädels drauf aufmerksam macht, die da extrem fanatisch sind, dann find ich das wichtig. Eine Freundin von uns hat sich auch sehr angegriffen gefühlt, nachdem wir sie drauf angesprochen haben. Sie ist mittlerweile Veganerin und sah nach 4 Monaten echt furchtbar aus! Krank und auch einfach echt wie eine Magersüchtige. Dann macht man sich schonmal Sorgen als Freundin. Und die mach ich mir auch oft, wenn ich Mädels auf Insta seh, die diesem Wahn verfallen sind. Das ist einfach was andres dann in meinen Augen. Es ist eins wenn man gesund und sportlich lebt! Das find ich super! Wenn man aber um jeden Millimeter Bauchumfang kämpft, dann find ich das traurig und beängstigend. So oder so, dein Outfit gefällt mir super! Und die Bilder sind auch wieder richtig schön geworden :-)

  • Schönes Mädchen, schönes Outfit, toller Artikel! ♥

    Es ist sehr interessant, auch mal etwas von der anderen Seite zu hören. :)

    Ich kämpfe seit 2012 mit meinem Gewicht, habe innerhalb eines Krankenhausaufenthalts von 3 Monaten über 30 kg zugenommen und seitdem starkes Übergewicht. Ich kenne die Blicke von den Menschen, sobald man an einem Essenstand steht und irgendwann meidet man diese Stände oder Bäcker.. Ich empfand immer, dass in unserer Gesellschaft Untergewicht große Anerkannung erhält, schon alleine durch die Models die heutzutage ja richtig dürr sein müssen. Meine Exfreunde waren alle stark untergewichtig und konnten essen was sie wollten, haben also nicht gehungert. Im Gegenteil, sie wollten unbedingt zunehmen. Bei Frauen habe ich es bisher anders erlebt, die wollten alle vom Normalgewicht aus unbedingt noch mehr abnehmen.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich deine Figur sehr schön finde und hättest du nicht erwähnt, dass du untergewichtig bist hätte ich auf Normalgewicht getippt. :) Du siehst auf alle Fälle gesund aus wie ich finde! ♥

    Durch Klinikaufenthalte kenne ich Mädchen, die an Magersucht litten, fast daran gestorben sind. Mit einer habe ich mich schnell angefreundet, aber bei freundschaftlichen Umarmungen hatte ich oft Bedenken, da sie nicht nur sehr zerbrechlich aussah, sondern sich auch so anfühlte. Das war alles andere als schön und gesund, das war traurig und krank. Genau aus diesem Grund verstehe ich nicht, warum die gesellschaftliche Norm zum Untergewicht tendiert. Warum müssen Models 90-60-90 haben? Auf Instagram sehe ich auch oft Bilder, wo ich nur noch mit dem Kopf schütteln kann. Eine Frau im Bikini. Normale weibliche Figur, aber nicht mollig oder dick – nein, dünn – normalgewichtig, glatter Bauch. Und was steht unter diesem Foto? „Der Hüftspeck muss noch weg“. Ich war entsetzt. Anderes Beispiel, eine Frau die schon stark im Untergewicht ist, aber total gefeiert wird und immer wieder steht unter solchen Bildern „wow, toller Körper“, „perfekt“ und Co.

    Ich will aber auch nicht die andere Seite schön reden. Starkes Übergewicht ist nicht gesund, kann ebenso einige Folgeschäden mit sich bringen.

    Ich selbst habe für mich die Notbremse gezogen und erst Kalorien gezählt und seit über einer Woche bin ich im Weight Watchers Onlineprogramm angemeldet. Ich lerne gesunde Ernährung (habe es in meiner Kindheit leider nie gelernt) und baue mehr Bewegung in meinen Alltag ein und fühle mich besser als je zuvor. Mittlerweile sind von meinem Höchstgewicht (August 2014) 10,2 kg weg. Bis Ende 2016 möchte ich zweistellig werden und bin da auch guter Zuversicht :)

    Dennoch hoffe ich, dass die Gesellschaft endlich begreift, dass ein Mensch mehr ist als nur eine Zahl auf der Waage oder ein BMI. Menschen haben einen Charakter, ein Herz, eine Seele.

    Grüsse ♥

  • Du siehst so süß aus, wenn du auf den Bildern lächelst! :)
    Ich finde deine Figur toll, vor allem deine Beine, solange du dich wohlfühlst, ist es doch egal wie viel du wiegst :)

  • Hi,
    ich finde auch, dass Du nicht mager aussiehst. Du hat einen superschönen, gesunden Körper. Andere sind doch nur insgeheim neidisch, wenn sie Dir Magersucht unterstellen.
    Ichs elber hatte auch mal ein Höchstgewicht von 130 kg. Dann hatte ich mir vor Jahren 50 Kg weggehungert und war ganz krank. Im Laufe der Ezit habe ichd ann wieder zugenommen und war bei 113 kg. Da habe ich mich nicht mehr wohl gefühlt. Somit fing ich an, Sport zu machen, dabei gut zu essen.
    Jetzt wiege ich 64 kg bei 1,80 Körpergröße.
    Da ich ein massiven Knochbau habe, sehe ich leider dabei knöchrig aus. In Klamotten sieht man es nicht und dann schae ich gesund aus. Dennoch fragt mich jeder, ob ich Bulimie hätte oder magersüchtig sei. Dem ist NICHT so. Ich habe 2 Jahre wahnsinnig hart im Fitnessstuido geackert, habe Stunden auf dem Laufband verbracht und musste enorm diszipliniert sein. Und dann werde ich gefragt ob ich mir den Fingerin den Hals stecke? Sowas macht mich extrem sauer. Warum sagen die Leute nicht einfach „Super was Du geschafft hast“ ? Nein, sowas kann ja nicht, das kann mit eisernem Willen gar nicht machbar sein.
    UNMÖGLICH sowas!
    Lasst doch die Leute in Ruhe. Jeder ist anders. Manche sind halt dicker, manche dünner. Kehrt vor Eurer eigenen Tür, sage ich da nur. Kümmert Euch um Euch selber und macht Euch nicht selber das eben mit Neid schwer.
    Jede Frau ist schön, auf ihre eigene Art und Weise.
    So auch Du ! Ich wäre gerne optisch so gesund wie Du. Bei mir sind auch bei 10kg Knochen sichtbar. Pech. Hautlappen hängen auch von starken Abnehmen. Ist auch so.
    Wem es stört: pech gehabt. Soll wegschauen oder in eine Zeitschrift schauen, wo Photoshop-Models zu sehen sind.
    LG carina

  • Wenn die Leute denken, du bist magersüchtig, dann haben die noch nie eine wirklich Magersüchtige gesehen.
    Mach dir nichts draus – Menschen werden lästern, solange es sie gibt ;-)

  • ich hasse diese body-shaming kultur so sehr. Das ist einfach auf allen Ebenen falsch, man sollte immer vor seiner eigenen Tür kehren. Vorallem wenn man dann so Sprüche liest wie „Echte Frauen haben Kurven“ oder „Echte Männer mögen dieses und jenes“ da würde ich am liebsten an die decke gehen. richtige menschen sollten sich um ihr eigenes bier kümmern und akzeptieren, dass jeder anders gebaut ist und jedem auch etwas anderes gefällt.
    super beitrag und danke, dass du das so offen thematisierst :)

    liebe grüße
    http://hydrogenperoxid.net

  • Sehr gut geschrieben! Generell ist es nicht gut, über jemanden zu urteilen, den man gar nicht kennt. Und das gilt natürlich nicht nur für die Kleidergröße sondern auch für viele andere Dinge…

  • Bis 18,5 ist bei Frauen noch Normalgewicht, also bist du normalgewichtig und so siehst du in meinen Augen auch aus. =) Also sei stolz und mach weiter so.
    Ich finde egal wie viel jemand wiegt, niemand hat das Recht jemanden wegen zu viel oder zu wenig an Gewicht zu „bashen“. Allerdings finde ich auch wichtig, dass man den gesundheitlichen Aspekt nicht außer Acht lässt: Untergewicht und auch Übergewicht sind auf Dauer gefährlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.