TREND | Twelve Thirteen Jewelry

Als ich meinen Freund vor etwas mehr als 2 Jahren kennenlernte, trug er dieses Armband. Ich erinnere mich noch ganz genau: Es bestand aus matten schwarzen Perlen und Perlen, die mit Kristallen verziert waren. Ich fand es von Anfang an besonders schön. Er erzählte mir, er habe es bei einem Start Up  names Twelve Thirteen Jewelry gekauft und dass es handgefertigt sei. Bis heute ist das Armband mein liebstes an ihm.

Umso mehr freue ich mich, dass ich euch heute einen Artikel in Zusammenarbeit mit dem Label, zu dem das Armband meines Freundes gehörte, präsentieren kann: Ich liebe den hochwertigen Damenschmuck und durfte mir aus der kompletten Kollektion ein Armband aussuchen. Die Auswahl fiel mir nicht leicht, denn vor allem die Sommerkollektion enthält soviele tolle, bunte Modelle, die direkt nach Sommer schreien. Meine Wahl fiel auf jedoch dieses klassische roségoldene Modell namens „Slight Ocean Drive“, das mich aufgrund der Vorgeschichte nun für immer an meinen Tim erinnern wird – dass die Perlen rund sind, war mir besonders wichtig, da das Armband Tims so ähnlicher ist. Dabei hoffe ich natürlich, dass eine aktive Erinnerung an Tim nicht nötig sein wird und wir uns sobald nicht trennen. Wie passend, dass Symbol XII/XIII von Twelve Thirteen Jewelry für ewige Freundschaft steht, die sich nicht so leicht entzweien lässt.

Jedes einzelne Schmuckstück wird in Berlin von Hand gefertigt. Dabei kommt eine traditionelle Knotentechnik, die sich Makramee nennt, zum Einsatz. Bei Tims Armband sieht man es deutlicher als bei meinem, auch die feinen Edelsteine, die verarbeitet sind, erkennt man bei ihm besser. Die Produktion des Schmucks beginnt übrigens erst nachdem eine Bestellung eingegangen ist, sodass jeder Kunde sein eigenes und individuelles Armband bekommt.

Wie ihr wahrscheinlich wisst, trage ich eigentlich nie nur ein Armband, sondern stelle mir immer sogenannte „Arm Parties“ zusammen, in dem ich Armbänder und Uhren, die meiner Meinung nach gut zusammen passen, mische. Während ich meiner Dauerkombinationen bei goldenem und bei silbernem Schmuck schon gefunden habe, war ich bei roségoldenen Details immer unsicher… Mein neues Armband kann ich gut mit einer meiner roségoldenen Uhren kombinieren, außerdem besitze ich ein filigranes Unendlichkeitsarmband, das sehr gut dazu passt und das ebenfalls nochmal die Bedeutung meines neuen Armbandes unterstreicht.

Wie gefallen euch die Armbänder von Twelve Thirteen Jewelry? Würdet ihr sie auch tragen? Und besitzt ihr auch Schmuck, der eine besondere emotionale Bedeutung für euch hat? Vielleicht Erbstücke oder, so wie ich, ein ganz besonderes Freundschaftsarmband?

xoxo Ruth
Instagram
| Twitter | Follow Me

Twelve Thirteen Jewelry
Twelve Thirteen Jewelry

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Twelve Thirteen Jewelry.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.