WERBUNG & OUTFIT | Wie ein Mädchen…

Während ich noch vor wenigen Monaten lächelnd mit einer glitzernden Saint Laurent-Tasche durch die Modewelt spazierte, trifft man mich heute eher in Jogginghosen oder abgeranzten Sneakern an, was tatsächlich auch der Grund ist, warum ich wenig blogge: Meine Outfits sind nicht gerade glamourös. In der letzten Zeit habe ich aber vermehrt gedacht, dass eventuell gerade das auch mal interessant ist. Anti-Fashion ist im Kommen und gerade die unterschiedlichen Subszenen kleiden sich eher Second Hand und betont trashig.

Vielleicht musste es so Kommen: Ich hatte so die Nase voll von der glänzenden, oberflächlichen Modewelt, dass ich ins gegenteilige Extrem abgerutscht bin. Wahrscheinlich hatte ich wie 73% der Mädchen in Deutschland auch einfach Angst zu scheitern, wenn ich etwas an meiner Art zu bloggen ändere. Laut einer Studie fühlen sich 62% sogar gelähmt deswegen etwas Neues anzufangen. Der gesellschaftliche Druck und die Angst vor dem Versagen sind einfach zu groß. Deswegen hat Always eine Kampagne gestartet und möchte Mädchen bewusstmachen, dass Rückschläge, Scheitern und die Fähigkeit, damit umzugehen, entscheidend für die persönliche Weiterentwicklung sind. Etwas „wie ein Mädchen“ machen, ist nicht unbedingt etwas Schlechtes und das habe ich gerade besonders gelernt. In den letzten Monaten bin ich meinem Gefühl nach erst richtig erwachsen geworden. Und deswegen habe ich entschieden auch diese Outfits mit euch zu teilen, die ich tatsächlich trage.

Wenn man sich so intensiv mit Mode beschäftigt, wie ich das als Modeblogger getan habe, dann kann man nicht mehr in Outfits aus dem Haus gehen, die nicht zumindest ein wenig zusammen passen. Es geht einfach nicht. Und so ist meine Jogginghose zwar betont und absichtlich trashig, das Outfit aber trotzdem stimmig. Anti-Fashion ist so gesehen also nicht einmal „Ich scheiße auf Alles“, sondern ein Statement gegen die Mode, aber gleichzeitig auch dafür. Achja, auch wenn ihr mir es nicht glaubt: Das hier ist aktuell mein liebstes Party-Outfit und ich war damit schon dreimal feiern. Auf Techno Parties geht eben alles und Gemütlichkeit ist mir persönlich aktuell das Wichtigste.

Texte über Mode schreibe ich übrigens echt ungern. Es ist doch irgendwie alles nicht relevant – genauso wie Texte über mich selbst. Wen interessiert schon, dass ich heute morgen ein Marmeladen-Toast gegessen habe oder dass rot meine Lieblingsfarbe ist?

OUTFIT DETAILS:
Pullover: Vintage – Jogginghose: Forever21
Socken: Phillipe Model – Sneaker: adidas

xoxo Ruth
Instagram
| Twitter | Follow Me

Windig
Party Outfit
Gemütlicher Look

*Dieser Artikel wurde gesponsert von Always.

2 Comments

  • Hallo Ruth,
    toller Post, mal ganz was Anders als Glamour ;)

    Mode ist doch das, was einem gefällt und Spaß macht und Dein Outfit schaut voll Gemütlich aus.

    Ganz lieben Gruß,
    Moni

  • ich feiere deinen neuen look uns sage „bitte mehr davon!“ mittlerweile bin ich nur noch gelangweilt von den ganzen Designer Teilen auf gefühlt jeden Modeblogg. Nichts mehr zum Anfassen für mich, daher ja, mach dein Ding und geh einen anderen Weg :-) ich bin dafür

Schreibe einen Kommentar zu Die Chrissy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.