ON TOUR | Kopenhagen

Letztes Wochenende war ich mit meiner Familie in Kopenhagen. Obwohl oder gerade weil ich nicht mehr zuhause wohne, genieße ich es Zeit mit ihnen zu verbringen und habe mich sehr auf die drei Tage gefreut. Ich habe mir im Hotel mit meiner kleinen Schwester ein Zimmer geteilt. Leider ging es ihr, wie so oft im Urlaub, nicht so gut. Die Arme hat nicht das beste Immunsystem und ist häufig mal krank.

Kopenhagen mit meiner Schwester

Leider war kaum gutes Wetter während wir dort waren. Trotz allem habe ich viel von der Innenstadt gesehen. Am Freitag machten wir einen Bummel durch die vielen kleinen süßen Kopenhagener Geschäfte und liefen dann noch weiter bis Nyhavn um dort ein riesiges Schokosofteis zu essen. Bei den Temperaturen eigentlich nicht die beste Idee, lecker war es aber trotzdem. Danach schauten wir uns noch das Schloss Amalienborg an und abends habe ich noch ein wenig die Kleidungsgeschäfte der Stadt unsicher gemacht. Ich habe aber fast nichts gekauft.

Kopenhagen
Maronen in Kopenhagen
Tivoli Kopenhagen

Der zweite Tag war der Spannendste. Vormittags sah ich mir mit meiner Mutter die Wachablösung am Palast an, was echt interessant war und danach gingen wir in die Nationalgalerie. Auf dem Weg dorthin kamen wir noch an der kleinen Meerjungfrau vorbei, wo ungefähr hundert Touristen vor einer winzigen Statue herumstanden und Fotos machten und das bei Regen. Abends ging es für uns dann ins Tivoli, was wirklich wunderschön halloweenmäßig geschmückt war. Überall waren Kürbisse! Außerdem waren unter den Gondeln des Kettenkarussells Hexenbesen festgebunden, sodass es so aussah als würden die Menschen auf den Besen durch die Nacht fliegen. Allgemein finde ich das Tivoli bei Nacht total empfehlenswert. Es ist echt eine tolle Anlage. Wir haben uns auch zwei Shows angesehen, die erste war eine Hexen-Gesangsshow, die haben wir dann nicht weiterverfolgt, denn sie war dänisch und abgesehen davon, dass wir nichts verstanden haben, klingt dänisch einfach echt seltsam gesungen. Die zweite Show nannte sich „Zombie Dance Show“ und war wirklich wirklich toll. Die Tänzer waren so gut.

Kopenhagen
Café in Kopenhagen

Der Kurztrip war leider viel zu schnell vorbei und unser Flieger nach Hamburg ging wieder. In Kopenhagen haben viele Geschäfte auch sonntags geöffnet, sodass wir noch ein wenig bummeln waren, eine leckere Pizza gegessen haben und dann stand ich mit meinem Koffer auch schon wieder am Hamburger Flughafen und wurde in Barmbek freudig von meinem Tim empfangen!

xoxo Ruth

13 Comments

  • Hi Ruth!
    Erstmal ein sehr schöner Eintrag! Ich würde auch soo gerne mal nach Kopenhagen!
    Ich wurde von einigen Agenturen persönlich eingeladen,
    aber grundsätzlich kann glaube ich jeder Redakteur/Blogger in die Showrooms an den Tagen.
    Man wird eben gefragt von welcher Plattform man kommt und dann war’s das eigentlich.
    Mit deinem schönen Blog bist du sicher ein gern gesehener Gast :)

    Liebe Grüße,
    Frank

  • Was für ein schöner Post! Erst einmal, dein Design gefällt mir super und die Auswahl und Zusammenstellung der Bilder untermalt deinen Reisebericht super! Seit ich auch nicht mehr zuHause wohne, lege ich auch viel mehr Wert darauf, Zeit mit der Familie zu verbringen, deshalb hat der Post mich sehr an meinen Straßbourg-Post erinnert, da habe ich auch darüber geschrieben. Deine Art zu schreiben liest sich super angenehm und auch deine ehrliche Art, zum Beispiel dass deine Schwester kränkelt (genau wie ich, immer wenn ich unterwegs bin..ich kann das sehr gut nachempfinden), machen dich sehr authentisch und sympathisch! Weiter so ;)
    Liebst <3

  • Ich habe schon öfter von einer Freundin gehört, dass Kopenhagen eine schöne Stadt sein soll. Deine Bilder machen die Aussage meiner Freundin noch viel glaubwürdiger ;)
    Im Tivoli hätte ich mich auch wohlgefühlt, in letzter Zeit habe ich ein Faible für Kürbisse entwickelt!
    Solche Kurztripps sind leider wirklich immer viel zu schnell vorbei, das ist mir auch schon aufgefallen :/ aber man merkt anhand deiner Aussagen und deinen Bildern, dass ihr eine tolle Zeit hattet! :)

  • Ich wollte schon immer mal nach Kopenhagen! :) Und ich kann das verstehen, seit dem meine große Schwester auch nicht mehr bei uns wohnt freue ich mich jedes mal um so mehr wenn ich sie besuche :)
    Liebst,
    Farina

  • Wir lieben Kopenhagen und sind mindestens zweimal im Jahr dort. Einen Kurztrip im Winter und zwei Wochen im Sommer.
    Vielleicht noch einen kleinen Tipp an deine Schwester. Zink, Zink, Zink! Gibt es als Kombipräperat mit Histidin und Vitamin C, z. B. von Doppelherz.
    Bei mir ging es in der Schwangerschaft meines zweiten Kindes los. Keinen einzigen Tag war ich mehr gesund, zwei Jahre lang. Ein leichter grippaler Infekt war immer da. Hinzu kamen abwechselns stärkere Infekte, Magen-Darm, Nasennebenhöhlenentzündungen und was nicht noch alles. Es musst nur jemand am anderen Ende des Supermarktes niesen und konnte mir sicher sein, dass es mich wieder erwischte. Und das, obwohl ich zuvor so gut wie nie krank war. Diese Zinktabletten waren meine Rechnung, innerhalb weniger Tage war der Spuk vorbei.
    Liebe Grüße
    Anja

  • Schöne Impressionen. Ich schätze Dänemark sehr. Habe selbst in DK in diesem Jahr mein Ja-Wort vergeben. Kopenhagen soll viele Museen beherbergen. Was ich sehr spannend finde. – Auch ich habe eine Schwester und freue mich immer wenn ich Zeit mit ihr verbringen kann. Ich (HH) Sie (Berlin). & doch haben wir auch schnell wieder die Schnauze voll :D Geschwisterliebe halt. Ich schau mich noch ein wenig weiter bei dir um, bringt sehr viel Spaß, deine Bilder sind sehr ästhetisch. Happy Day, Kaja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.